Historie II

Historie des SV Kettenkamp e.V. von 1986 bis 2000

Im Jahre 1986 wurden für die Vereinsmitglieder, die mit dem Fußballsport nicht so viel am Hut hatten, erstmals verschiedene Turngruppen angeboten. Außerdem fand in diesem Jahr erstmalig das „SVK-Sportwochenende“ statt, welches im Laufe der Jahre zu einer traditionellen und beliebten Einrichtung werden sollte. Neben verschiedenen Pokalturnieren der einzelnen Mannschaften wurde hierbei ein Dorfpokalturnier durchgeführt. In den teilnehmenden Straßenmannschaften wurden Spieler auf dem Fußballplatz gesichtet, die entweder seit Jahren nicht mehr oder auch noch nie dem Ball hinterhergejagt waren (für einige war es dann auch zum Wohle aller Beteiligten eine einmalige Sache...).
1987 konnte dann das 25jährige Bestehen gefeiert werden. Zu diesem Anlass fanden zahlreiche Aktivitäten statt. Unter anderem wurden ein Volkslauf und eine Sportwerbewoche durchgeführt, und auch das Dorfpokalturnier wurde neu aufgelegt.


 
Die Männer der ersten Stunde, Hans Viere, Leo Möllmann, Theodor Papenjohann und Heinz Niedergesäß wurden beim 25jährigen Bestehen mit der goldenen Ehrennadel ausgezeichnet!

Im Jahre 1987 wurde die F-Jugend des SVK Staffelmeister!
 
 
 
Die Mannschaft wurde betreut von Paul Viere und Josef Schulte. Es spielten Nico Heile, Holger Freye, Josef Schulte, Thomas Lienesch, Thomas Westerkamp, Thorsten Westerkamp, Ingo Hüttmann, Frank Biemann, Florian Berkemeyer und Thorsten Geers.
 
In den folgenden Jahren war der SVK weiterhin auch neben dem Sportplatz sehr aktiv; das Sportwochenende wurde zu einer festen Einrichtung im Veranstaltungskalender der Gemeinde Kettenkamp. Die Fußballmannschaften nahmen regelmäßig mit wechselndem Erfolg an den Punktspielen teil. Die o.g. F-Jugend  wurde auch als E-Jugendmannschaft 1989 Staffelmeister.
 
Im Jahre 1990 übergab Hans Berkemeyer den Vorsitz im SV Kettenkamp an den bisherigen Schriftführer Heiner Lager. Hans Berkemeyer wurde später auf Grund seiner Verdienste um den Verein (auch als langjähriger Herren- bzw. Jugendtrainer) zum Ehrenvorsitzenden ernannt. In diesem Jahr machten auch die Kickerinnen des SV Kettenkamp erstmals so richtig auf sich aufmerksam: Die Mädchenmannschaft errang die Vize-Kreismeisterschaft. Dies sollte jedoch nur der Auftakt zu den folgenden erfolgreichen Jahren im Damen- bzw. Mädchenfußball beim SVK werden.
 
1991 konnte am Sportplatz hinter der Schule eine neue Flutlichtanlage eingeweiht werden. Zum Eröffnungsspiel konnte man den damaligen Landesligisten TuS Bersenbrück verpflichten. Unsere Jungs konnten sich dabei gut gegen den starken Gegner behaupten und unterlagen recht knapp mit 0:3.
 
Unsere Mädchenmannschaft machten weiter Furore und erreichten nach überlegener Staffelmeisterschaft das Endturnier um die Weser-Ems-Meisterschaft, welches sie gegen starke Konkurrenz auch gewinnen konnten. Außerdem erreichten sie das Niedersächsische Pokalfinale und unterlagen hier nur knapp. Darüber hinaus errang die Mannschaft die Kreismeisterschaft in der Halle. Für ihre Erfolge wurden die jungen Damen dann auch durch die Samtgemeinde geehrt.
 
Nicht nur im Damenbereich konnte der SVK 1991 eine Staffelmeisterschaft verbuchen, sondern auch unsere D-Jugendmannschaft wurde souverän Meister in der Kreisliga Staffel I. 113 Tore schossen die Jungen und nur 13 Tore wurden zugelassen. Die Mannschaft stellte regelmäßig Spieler für die Kreisauswahl zur Verfügung. Die meisten Tore schossen Ingo Hüttmann (43) und Nico Heile (21). Betreuer der Mannschaft waren Josef Schulte und Hans Berkemeyer.
 
 
 
Die Meisterschaft errangen Thomas Lienesch, Frank Biemann, Torsten Geers, Holger Frye, Josef Schulte, Dirk Kenkel, Daniel Klaus, Torsten und Ludger Westerkamp, Nico Heile, Ingo Hüttmann, Florian Berkemeyer und Thomas Loxterkamp! Das Foto zeigt die erfolgreiche Mannschaft mit Trainer Schulte und Staffelleiter Aloys Berling.
 
Das Jahr 1992 war das Jahr des 30jährigen Bestehens des SV Kettenkamp. Auch dieser Anlass war natürlich ein Grund zum Feiern, und so wurde wieder einmal ein umfangreiches Jubiläumsprogramm auf die Beine gestellt. Es gab unter anderem eine Zeltfete mit Radio ffn, einen Sportlerball und eine Sportschau, wo sich alle Turn- und Sportgruppen des SVK der Öffentlichkeit präsentieren konnten. Auch wurden für die I. Herrenmannschaft (Oberligist TuS Lingen) und die Damenmannschaft (Bundesligist FC Rheine) hochkarätige Gegner verpflichtet. Beide zogen sich dabei gut aus der Affäre, und der Bundesligist aus Rheine hätte unsere Torhüterin Beate Kortland am liebsten gleich mitgenommen, brachte sie die gegnerischen Stürmerinnen doch fast zur Verzweiflung. Die Damen konnten dann auch ihren Aufstieg in die Bezirksklasse feiern.
 
Sportlicher Höhepunkt des Jahres war jedoch zweifellos der erstmalige Gewinn des Kreispokals durch unsere erste Herrenmannschaft. Mehr als 150 Kettenkamper Schlachtenbummler in Engter schrieen das Team von Trainer Josef Schulte geradezu zum Sieg über den starken Südkreisvertreter SC Glandorf. Die anschließende Siegesfeier ist inzwischen legendär, auch wenn einige Spieler sich nach dem Spiel zunächst in ärztliche Behandlung begeben mussten.
 
                     
                         

 
 
1993 schafften unsere Damen den Durchmarsch in die Bezirksliga. Im Rahmen des Sportwochenendes fand erstmalig ein Nachtturnier statt, welches mit großer Begeisterung aufgenommen wurde. Weiterhin wurden die Grundlagen für einen weiteren Meilenstein in der Geschichte des SVK gelegt. Der Sportplatz bei der Schule und auch der Ausweichplatz im Wald nahe der Firma Lüdecke sowie die Umkleidekabinen in der Schulturnhalle reichten für die immer zahlreicher werdenden Mannschaften nicht mehr aus. Es wurde daher mit den Planungen für eine neue Sportanlage begonnen.
 
Das Jahr 1994 stand dann wieder mehr im Zeichen der Kickerinnen. Unsere Damenmannschaft gewann den Bezirkspokal durch einen 3:1-Sieg in der „Höhle des Löwen“ beim DJK Neubörger. Etwa 100 Fans haben die Mannschaft dabei lautstark unterstützt. Außerdem wurde die Torhüterin unserer II. Damenmannschaft, Nicole Geers, erstmalig in die Deutsche Nationalmannschaft der Mädchen (U 16) berufen. Kurios dabei war, dass Nicole erst im Juni 14 Jahre alt geworden und erst ab dann überhaupt in dieser Mannschaft spielberechtigt war. In den folgenden Jahren hat Nicole Geers dann noch einige weitere Länderspiele absolviert. Der SV Kettenkamp ist natürlich stolz auf seine Spielerin, denn welcher „Dorfverein“ hat schon eine Nationalspielerin in seinen Reihen?
 

News

... lade Modul ...
SV Kettenkamp auf FuPa

Jugendlotto

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen