Urkundenübergabe im Sportlerheim

Mehr als 120 Sportvereinsmitglieder haben sich im letzten Jahr am Deutschen Sportabzeichen versucht. Und viele davon sehr erfolgreich: 96 Sportabzeichen und 14 Sporturkunden konnten bei der offiziellen Übergabe im Sportlerheim vergeben werden, sehr zur Freude des Sportabzeichenteams.

Jörg Kottmann begrüßte die Anwesenden und lud erst einmal zu Kaffee und Kuchen ein. Nach dieser Stärkung bedankte er sich bei seinem Team, denn ohne Unterstützung von Dominik Füßmann, Jürgen Heyer, Elke und Johanna Kasfeld, Nicole Küthe, Anita Meyer und Monika Stegemann hätte die Vielzahl der Abnahmetermine nicht angeboten werden können. 96 Sportabzeichen – 58 bei den Kindern und Jugendlichen und 38 bei den Erwachsenen – so die Bilanz des vergangenen Jahres. Die Resonanz sei gut gewesen, keine Frage: „Aber 2017 können wir doch wirklich mal die 100-er-Marke knacken“, so Kottmanns Wunsch. Dann vergab er zunächst 14 Sporturkunden an die Kinder, die die Vorgaben im Bereich „Schwimmen“ noch nicht hatten erfüllen können. Bei den Kindern und Jugendlichen stachen Therese Kottmann und Kirsten Kasfeld heraus: bereits 11mal haben Sie die entsprechenden Vorgaben zur Erreichung des Sportabzeichens erfüllt, eine nicht alltägliche Leistung im Alter von 16 beziehungsweise 17 Jahren. Manche Urkunde wurde auch im Erwachsenenbereich mit Nadel vergeben, nämlich dann, wenn die Prüfung bereits zum fünften, zehnten, fünfzehnten oder zwanzigsten Mal abgelegt worden war. Fünf Mal dabei waren Gaby Hübener, Heike und Roger Wegener, Gaby Koldeweihe, Andrea Moritz und Klaus Bussmann. Zum zehnten Mal waren Jürgen Heyer, Traute Kottmann, Maria Küthe und Elisabeth Dettmer erfolgreich gewesen, Nicole Küthe war bereits 15 Mal dabei. Und zu 20 Jahren Sportabzeichen gratulierte Kottmann ganz herzlich Monika Stegemann und Elke Kasfeld. Auch freute er sich, neun Familiensportabzeichen vergeben zu können und bat dafür die Familien Wegener, Moritz, Lennartz, von der Haar, Küthe, Kottmann, Jenjahn, Hübener und Heuer zur Urkundenübergabe nach vorn. Auch die Gewinner eines internen Wettbewerbs wurden ausgezeichnet: Die Person, sowohl im Jugend- als auch im Erwachsenenbereich, die die meisten Disziplinen erfolgreich abgelegt hatte, bekam einen Geldpreis. Bei den Jugendlichen war Joost Kottmann mit 11 Disziplinen am besten, bei den Erwachsenen Traute Kottmann mit neun. In diesem Jahr sind besonders Gruppen aufgerufen, sich mit mindestens fünf Personen zu beteiligen, auch hier wartet wieder eine Gewinnmöglichkeit auf die Teams.

Und natürlich fehlte zum Schluss auch Kottmanns Aufruf für eine erneute Teilnahme am Sportabzeichen in diesem Jahr nicht. „Jeder, der das Sportabzeichen in Angriff nimmt, schafft es – wenn man dann schwimmen kann!“ – So Kottmanns Aussage, an die er festhält und sich gemeinsam mit seinem Team über viele Anwärter freut. Die Termine zum Üben und zur Abnahme werden früh genug in der Presse und auf Facebook veröffentlicht. Die Ausrede „Ich wusste von nix…“ fällt also schon mal aus.

Strahlende Gesichter bei der Übergabe der Sportabzeichen und Sporturkunden

Strahlende Gesichter bei der Übergabe der Sportabzeichen und Sporturkunden

News

Jugendlotto